Etappe 2: Von Zittau nach Görlitz (40 Kilometer)

Nach dem Start in Zittau lohnt gleich schon wieder eine Unterbrechung der Fahrt: das älteste sächsische Braunkohle-Großkraftwerk in Hirschfelde ist heute technisches Denkmal und Museum. Bald hinter dem Ort dann nurnoch Natur. Der Radweg hält sich nah am Fluss, Büsche und alte Bäume säumen das Ufer. Zu hören nur das Rauschen des Wassers und das Konzert der Vögel. Plötzlich, wie aus einer anderen Welt, taucht ein beeindruckendes Gebäudeensemble auf: das Kloster Marienthal ist die älteste Zisterzienserinnen-Abtei Deutschlands, seit mehr als 775 Jahren leben die Schwestern hier ihren Glauben. Sie bestellen auch Deutschlands östlichsten Weinberg. Klosterschenke, Klosterladen und die Gästezimmer laden zum Verweilen ein. Und dann das prachtvolle Görlitz mit der polnischen Schwesterstadt Zgorzelec: 3500 überwiegend sanierte Baudenkmäler, eine von gepflasterte Gässchen durchzogene mittelalterliche Altstadt , das Gründerzeitviertel, die Nikolaivorstadt mit der über 550 Jahre alten Kirche und ihrem wildromantischem Friedhof..