Etappe 1: Von der Neißequelle nach Zittau (55 Kilometer)

Die Berge des Isergebirges prägen die erste Etappe der Tour. Im Wald nahe der kleinen Ortschaft Nová Ves entspringt die Neiße. Als munterer Gebirgsfluss plätschert sie die Hänge hinab. Die ein oder andere Steigung ist hier zu überwinden, vor allem, wenn als Startpunkt der Bahnhof Liberec (Reichenberg) gewählt wird. In Liberec unbedingt die historische Altstadt besuchen und deftige böhmische Spezialitäten probieren. Ab der Quelle geht es auf ruhigen Nebenstraßen durch das bergige Land hinunter ins  Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland. Der Fluss blitzt mal näher, mal weiter entfernt zwischen den Bäumen hervor. In Hrádek lohnt vor dem Grenzübertritt ein Besuch von Burg Grabstein, der ältesten nordböhmischen Burganlage. Im Zittauer Becken am Fuße des gleichnamigen Gebirges das Etappenziel Zittau. Einst „die Reiche“ genannt ist sie ein echtes Kleinod mit fast vollständig erhaltener Altstadt, anstelle der einstigen Stadtmauer wächst heute ein grüner Ring aus Bäumen.